Informieren Sie sich unverbindlich:

Chauffeur

Ein Chauffeur ist ein Fahrer motorgetriebener Straßenfahrzeuge, die Personen transportieren. Damit sind in der Regel aber nur die Fahrer von PKW gemeint. Dies unterscheidet den Chauffeur vom LKW-Fahrer (Fernfahrer, Berufskraftfahrer), aber auch beispielsweise vom Busfahrer.

In den meisten Teilen Deutschlands bezeichnet man die Fahrer von Verkehrsmitteln des ÖPNV nicht als Chauffeure. Das ist in den anderen deutschsprachigen Ländern – Österreich und Schweiz Chauffeur von Paffen– anders. Auch in der bairischen Mundart wird ein Busfahrer als Buschauffeur bezeichnet. Im Hochdeutschen hingegen ist mit einem Chauffeur stets ein Fahrer gemeint, der für eine Privatperson, ein Unternehmen oder einen Limousinenservice (Chauffeurservice) Personenfahrzeuge steuert.

Der Wortursprung von „Chauffeur“ mag etwas überraschen, bedeutet doch das französische Wort „chauffer“ auf Deutsch „heizen“. Ein „chauffeur“ ist entsprechend ein Heizer. Allerdings waren die ersten Lokführer oft auch gleichzeitig Heizer des Zuges und darum als „chauffeur“ bezeichnet. Der Begriff wurde später auf das Fahren von PKW ausgedehnt. Der Tätigkeit nach ist der Chauffeur in unserem Sinne der Nachfolger des Kutschers.

Was macht ein Chauffeur?

Neben dem bloßen Fahren, also dem Befördern von Personen, hat ein Chauffeur eine Reihe weiterer Aufgaben, die zum typischen Tätigkeitsumfang eines Chauffeurs gehören. Das ist insbesondere die Pflege des Fahrzeugs (Innen- und Außenreinigung, Politur), aber auch kleinere Wartungsarbeiten, wie sie normalerweise vom Fahrzeughalter durchgeführt werden. Das sind beispielsweise Ölwechsel und Ölstandsprüfung oder die Prüfung des Kühlmittelstands.

Limousinenservice

Die Einsatzbereiche können, wie bereits erwähnt, unterschiedliche sein. In vielen deutschen Großstädten wie Köln, Berlin, München oder Hamburg gibt es Limousinenservices. Bei einem Limousinenservice ist ein Chauffeur direkt angestellt und fährt verschiedene Gäste auf Abruf meist für eine Fahrt. Hierbei beschränkt sich die Tätigkeit des Chauffeurs üblicherweise auf die schon genannten, klassischen Tätigkeiten, gelegentlich umfasst sie auch kleinere zusätzliche Dienstleistung wie Tischreservierungen etc.

Vom Taxibetrieb unterscheidet sich der Limousinenservice meist dadurch, dass der Wagen mit Chauffeur für eine konkrete Person und/oder ein konkretes Event im Voraus exklusiv gebucht wird. Typische Einsatzgebiete sind Shuttleservices bei Veranstaltungen, Flughafentransfers oder auch andere Einsatzfahrten, insbesondere für VIPs.

Hauptunterschied ist jedoch der Grad an Exklusivität des Fahrzeugs und der Dienstleistung. Alle Fahrzeuge gehören üblicherweise zu den gehobenen Fahrzeugklassen.

Chauffeur in Unternehmen und Behörden

Ein Chauffeur kann aber auch als Dienstwagenfahrer, Vorstandsfahrer oder Chefkraftfahrer bei einem Unternehmen beschäftigt sein. Hier ist er zumeist einem, manchmal mehreren Angestellten des Unternehmens zugeordnet. In der Regel sind die die Führungskräfte des Unternehmens, also Personen aus dem Top-Management oder dem Unternehmensvorstand. Vorstandsfahrer meint dabei Chauffeure, die die Vorstandsmitglieder des Unternehmens fahren. Dem Top-Management stehen hingegen oft Dienstwagenfahrer zur Verfügung, die Teil einer Fahrbereitschaft des Unternehmens sein können. Die Fahrer sind die Managern also nicht exklusiv zugeordnet.

Eine Fahrbereitschaft gibt es auch in obersten deutschen Behörden und Dienststellen für die Leitungsebene. Bundespräsident, Bundeskanzler, Ministerpräsident und Minister haben hingegen in der Regel einen persönlichen Chefkraftfahrer.

Chauffeur in Privathaushalten

Zu guter Letzt kann ein Chauffeur auch von einer Privatperson beschäftigt werden und als solcher Teil des Hauspersonals sein. Dies meint – in der Unterscheidung zum Limousinenservice –, dass der Chauffeur diesem Auftraggeber direkt und weitgehend exklusiv zur Verfügung steht.

Insbesondere in den Kategorien Dienstwagenfahrer (bzw. Vorstandsfahrer oder Chefkraftfahrer) sowie Privatchauffeur kann der Chauffeur auch weitere Aufgaben haben, beispielsweise im Bereich Personenschutz und Erste Hilfe. Als Angestellter einer Privatperson kann er auch weitere Aufgaben aus dem Bereich der Haushaltstätigkeiten zugewiesen bekommen und damit auch klassische Aufgaben von Hauspersonal wie dem Butler oder dem Gärtner übernehmen.

Voraussetzungen – was zeichnet einen kompetenten Chauffeur aus?

Dies hängt selbstverständlich auch vom Einsatzfeld bzw. Arbeitgeber ab. Da Chauffeur kein Lehrberuf ist, gibt es keine formale Ausbildung oder vorgeschriebene Prüfungen. Generelle Voraussetzung ist natürlich ein Führerschein der Klasse B. Darüber hinaus kann ein Personenbeförderungsschein hilfreich sein, um eine Stelle als Chauffeur zu bekommen. Der so genannte „Fahrgastbeförderungsschein“ kann ab einem Alter 21 Jahren erworben werden. Er ist auch Voraussetzung für das Taxifahren. Der Erwerb eines Fahrgastbeförderungsscheins ist zwar formal keine Voraussetzung für die Arbeit als Chauffeur, viele Arbeitgeber verlangen ihn aber als Mindestqualifikation.

Da die Tätigkeit als Chauffeur oft auch kleinere Botengänge für Fahrgäste sowie das Verstauen von Gepäck beinhaltet, sollte ein gewisses Maß an körperlicher Fitness vorhanden sein. Hinzu kommt, dass die Arbeitszeiten eine hohe Flexibilität erfordern, der man auch physisch gewachsen sein muss. Ein Chauffeur ist oft an sieben Tagen in der Woche und zu potentiell jeder Uhrzeit im Einsatz. Die Arbeitszeit von Behörden-Chauffeuren ist auf 10-12 Stunden pro Tag beschränkt. Ansonsten gelten die landesüblichen Verordnungen zu Lenk- und Ruhezeiten – das bedeutet, dass regelmäßig alle 4,5 Stunden eine Lenkpause von 45 min eingelegt werden muss und dass die Lenkzeit insgesamt auf 24 gerechnet 9 Stunden nicht überschreiten darf.

Zudem sind für den Beruf des Chauffeurs eine Vielzahl an Soft Skills erforderlich, die je nach Einsatzbereich etwas unterschiedlich gelagert sein können. Elementar sind jedoch ein sehr gepflegtes, kultiviertes Auftreten, hervorragende Umgangsformen im Umgang mit den Fahrgästen und Diskretion.

Besitzen Chauffeure einen Fahrgastbeförderungsschein?

Wie schon oben erwähnt, ist dies nicht notwendigerweise der Fall. Diesen sollte man sich – bei Bedarf – vorzeigen lassen. Wer einen Limousinenservice beauftragt, findet oft bereits auf der Homepage des Unternehmens eine Angabe darüber, ob das Unternehmen nur Chauffeure mit Fahrgastbeförderungsschein einstellt. Ansonsten kann man dies bei Buchung des Services vor der Fahrt erfragen. Auch wenn ein Fahrgastbeförderungsschein oft als „Mindeststandard“ angesehen wird, sollte man nicht vergessen, dass er an sich recht wenig über die Qualitäten eines Fahrers aussagt.

Wo findet man einen Job als Chauffeur?

Einen Job als Chauffeur oder Fahrer findet man mittlerweile über alle gängigen Jobportale. Auf Stepstone, Indeed und anderen Jobbörsen gibt es eine Vielzahl an Stellen von Minijob bis Vollzeit für Chauffeure in verschiedenen deutschen Städten, beispielsweise Hamburg, München oder Berlin. Die meisten Jobs sind jedoch entweder bei Unternehmen angesiedelt oder bei einem Limousinenservice.

Auf vielen Plattformen sind die Jobs bzw. Stellenangebote für Chauffeure zudem in derselben Kategorie wie andere Jobs als Fahrer, was die Suche etwas erschwert.

Hat man einen passenden Job als Chauffeur, z.B. in München, gefunden, kann man sich direkt auf das Stellenangebot bewerben und meist auf der Jobplattform direkt den eigenen Lebenslauf, Bild und Anschreiben hochladen. Da es keine Ausbildung gibt, ist es besonders wichtig, einschlägige Erfahrung im Befördern von Fahrgästen oder jedenfalls im Kundenkontakt aufzuführen sowie die Motivation für die Bewerbung darzulegen.

Für die Bewerbung als Chauffeur in Privathaushalten (Hauspersonal) finden sich solche Anzeigen seltener, auch deshalb, weil die Stellen im Vergleich zu anderen Chauffeur-Stellenangeboten seltener sind. Hier muss man also etwas länger suchen und sich gegebenenfalls auch über persönliche Netzwerke umhören. So kann man solche Stellen oft deutlich schneller finden.

Gehalt: Was verdient ein Chauffeur?

Das Gehalt eines Chauffeurs variiert je nach Dienstort und Art der Beschäftigung. Auch in Unternehmen variieren jedoch die Gehälter stark. Dabei spielt das Bundesland eine Rolle, aber auch das Alter. Je mehr Erfahrung ein Chauffeur vorweisen kann, desto höher das Gehalt. Bei einer Vollzeit-Beschäftigung liegt die Spanne zwischen etwa 1800€ und 4500€. Gerade im Limousinen-Service (Chauffeurservice) sind aber auch Minijobs häufig.

Wir von Paffen bieten einen Chauffeur und Limousinen Service an.


Wir sorgen für Sicherheit!

Paffen Sicherheitsdienst bietet Ihnen alle Sicherheitsdienstleistungen aus einer Hand.
Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Sicherheitskonzept!

Zu unseren Sicherheitsdienstleistungen
envelope-oclosephoneenvelopecrossmenuchevron-down