Informieren Sie sich unverbindlich:

Computerkriminalität

Unter dem Begriff Computerkriminalität bezeichnet man Delikte oder Straftaten, welche mit sogenannten Hacker-Tools an anderen elektronischen Geräten ausgeführt wird. Das Hacken von Datenbanken oder das klauen von Medien (Verletzung des Urheberrechts). Als Tatmittel wird in dem Fall der Computer immer im Vordergrund stehen. Oft wird für das deutsche Wort Computerkriminalität das aus dem englischen stammenden Wort „Cyberkriminalität“ oder auch „Online-Kriminalität(link)“ genutzt. Alle Begriffe beschreiben dasselbe.

Wie kann ich mich vor Computerkriminalität schützen?

Unter dem Sammelbegriff fallen diverse Straftaten. Dazu zählen unter anderem:

  • Betrug u.a. Waren- und Warenkreditbetrug
  • ausspähen von Daten u.a. Verstoß gegen Datenschutz
  • unerlaubter Zugriff auf Daten
  • Fälschung
  • Datenmissbrauch

In erster Linie ist Vorsicht besser als Nachsicht. Wenn Sie in einem Onlineshop einkaufen, achten Sie darauf, dass die Händler bzw. Verkäufer ein ordentliches Impressum auf seiner Webseite zur Verfügung stellen. Darin sollten zumindest die Informationen zu Unternehmen, der Firma, der Vor- und Nachnamen mindestens eines Kaufmanns, der Standort, die Steuernummer oder Umsatzsteuer ID und Registergericht beinhalten. Sollten diese Informationen nicht auffindbar sein oder gänzlich fehlen, ist von einem Einkauf in diesem Onlineshop abzuraten. Bei Amazon und Ebay dagegen sind Sie in der Regel über den Käuferschutz abgesichert und können relativ bedenkenlos einkaufen. Achten Sie dennoch auf Betrüger, die Sie über Private Nachricht zu einer nicht autorisierten Banküberweisung nötigen wollen. Hierbei handelt es sich in der Regel immer um Betrug. Oft argumentieren Täter damit, dass sie Gebühren sparen wollen und daher den Artikel noch günstiger anbieten. Gier frisst hier oft Hirn. Beachten Sie die Warnsignale und handeln Sie nicht unsicher. Plattformen wie Ebay Kleinanzeigen oder Kalaydo.de sind dagegen nicht geschützt. Hier müssen Sie, sofern Sie die Artikel nicht selbst abholen, dem Gegenüber vertrauen. Es bleibt daher ein Risiko. Es kann durchaus passieren, dass Händler hier Waren anbieten, die Sie nicht besitzen. Sofern Sie hier per Überweisung bezahlen und keine Ware erhalten, ist das Geld weg.

Betrug per E-Mail – Phishing

Cyberkriminalität und PhishingEine weitere Art des Online-Betrugs ist das sogenannte Phishing-Mail. Hier geben Kriminelle mit täuschen echten Webseiten und Emails vor, ein wichtiges Anliegen zu haben. Beispielsweise wird Ihnen vorgegaukelt, dass jemand unberechtigterweise Geld von Ihrem Konto abgebucht hat. Sie erhalten daraufhin eine vermeintliche E-Mail Ihrer Bank. Im nachfolgenden Schritt müssen Sie sich in Ihr Online-Banking einloggen. Die Webseite sieht dabei täuschend echt aus. Nach dem Login haben die Täter Ihre Zugangsdaten für Ihr Online-Banking. Hierbei sollten Sie stets darauf achten, dass sich beim Online-Banking die Adresszeile im Browser grün färbt und das Schloss-Symbol für „Sicheres Surfen“ angezeigt wird. Rufen Sie bei unklaren Situationen lieber einmal mehr Ihre Bank an und vergewissern Sie sich, dass alles in Ordnung ist.

Computerkriminalität Hacking

Hacking passiert meistens durch 2 Gründe. Entweder ist Ihr Passwort unsicher oder Ihr Computer hat einen Virus. Beides ist vermeidbar! Eine Studie ergab, dass etwa 80% der Leute leicht zu merkende Passwörter nutzen. Doch warum ist das so schlimm? Leichte Passwörter beinhalten keine Sonderzeichen, sondern nur kleine Buchstaben oder Zahlen. Sogenannte Brute-Force Tools, sind Programme, die im Sekundentakt den Login mit diesen einfachen Passwörtern probieren. So lange, bis diese erfolgreich waren. Das passiert permanent, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche. Immer und überall. Diese Gefahr ist allgegenwärtig. Daher sollten Sie stets darauf achten, bei jedem Anbieter ein anderes Passwort zu nehmen. Im besten Fall wählen Sie ein Passwort, das 8-15 Stellen lang ist und Sonderzeichen beinhaltet. Ein Beispiel für ein gutes Passwort lautet: „!X8h128ä%§b1hHJhgauhj“

Viren auf dem Computer

Ein weiter und vermeidbarer Grund für Hacking ist ein Virus auf dem PC. Hier können Sie vorbeugen, indem Sie sich ein Antivirenprogramm für Ihren Computer herunterladen. Am besten kaufen Sie eines von Kaspersky oder Norton, diese sind stets zu empfehlen. Auch sollten Sie bei unsicheren Downloads stets Vorsicht walten lassen.


Wir sorgen für Sicherheit!

Paffen Sicherheitsdienst bietet Ihnen alle Sicherheitsdienstleistungen aus einer Hand.
Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Sicherheitskonzept!

Zu unseren Sicherheitsdienstleistungen
envelope-oclosephoneenvelopecrossmenuchevron-down