Wächterkontrollsystem

Drahtlose Wächterkontrollsysteme werden auch Funkstechsysteme genannt, da als Übertragungsmedium entweder der Betriebs- und Bündelfunk oder der Grundstücksfunk benutzt werden. Hierzu bewegt sich das Wachpersonal mit einem Handsprechfunkgerät innerhalb des Funkversorgungsbereichs des Funknetzes. Die Handsprechfunkgeräte sind entweder über ein Kabel mit einem Datensammler verbunden oder der Datensammler ist direkt im Funkgerät mit eingebaut. Über diese Leitung kann das Personal und der Weg eines Kontrollgangs überwacht oder überprüft werden. Die angelaufenen Kontrollpunkte und die Zeit werden in der Zentrale gespeichert und protokoliert. Zusätzlich kann auch der Weg mit den entsprechenden Zeiten zwischen zwei Kontrollpunkten vorgegeben werden. Eine Lokalisierung des verfolgten Weges ist möglich, wenn die zu erfassenden Kontrollpunkte nicht zu weit entfernt sind. Sobald Unregelmäßigkeiten aufkommen in den Kontrollgängen oder nicht richtig geführten Kontrollgängen wird in der Zentrale ein Alarm ausgelöst.


Zurück zum Glossar
envelope-oclosephone